Navigation
Fit für die Zukunft – die Wärmepumpe im Smart Home
Wärmepumpe

© Vaillant

Fit für die Zukunft – die Wärmepumpe im Smart Home

Der Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromproduktion wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch weiter zunehmen. Den größten Teil davon machen Windkraft und Photovoltaik aus, die sehr unregelmäßig zur Verfügung stehen. Um trotzdem die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, muss in einem „intelligenten Netz“ (Smart Grid) zukünftig das Zusammenspiel von Elektrizitätserzeugung und -speicherung, Netzmanagement und individuellem Verbrauch gesteuert werden.

© Halfpoint – stock.adobe.com

Die Wärmepumpe im Smart Home

Ein intelligent vernetztes Gebäude ist technisch problemlos, die Idee findet immer mehr Anhänger. Die drei Schlagworte Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort prägen das Smart Home. In einem Smart Home werden Gebäudeenergiemanagement, Hauswärmetechnik, Informationsund Kommunikationstechnik, Sicherheitstechnik, Lichtsteuerung sowie Haushaltgeräte vernetzt und kommunizieren bei Bedarf miteinander. So erkennt beispielsweise ein Sensor, ob ein Fenster geöffnet ist. Diese Information verarbeiten dann Heizung und Lüftung sowie das integrierte Sicherheitssystem und wird dem Nutzer per Smartphone zur Verfügung gestellt.