Navigation

Einleitung Warmwasser

Durchschnittlich verbraucht jeder Deutsche rund 120 Liter Trinkwasser pro Tag, wobei die Entwicklung rückläufig ist. Rund die Hälfte der durchschnittlichen Wasserabgabe im Haushalt wird erwärmt und zum Großteil für die Körperreinigung verwendet. Auf die Nahrungsmittelzubereitung entfällt nur ein ganz kleiner Teil.

Einleitung Warmwasser
© HEA

Energieeffiziente Trinkwassererwärmung

Es lohnt sich aus Effizienzgründen, die Trinkwassererwärmung genauer unter die Lupe zu nehmen und mögliche Einsparpotentiale zu identifizieren. Anders als beim Heizenergiebedarf führen die meisten Maßnahmen am oder im Gebäude, wie z. B. die Dämmung der Außenwände oder der Austausch der Fenster, bei der Trinkwassererwärmung nicht zu Energiespareffekten. Der Bedarf und damit der Energieverbrauch orientieren sich vorrangig am Verbrauch der Nutzer und deren Verhalten. Als Warmwasser bezeichnet man bis auf maximal 85 °C erwärmtes Trinkwasser. Die benötigten Wassertemperaturen und Warmwassermengen sind je nach Bedarfsfall in Haushalt, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft sehr unterschiedlich.

Warmwassertemperaturen im Haushalt

  • Abwasch 50 °C
  • Baden 40 °C
  • Duschen 38 °C
  • Händewaschen 35 °C

Anforderungen an eine moderne Warmwasserversorgung

  • bei mehreren Zapfstellen unabhängig voneinander einstellbare Auslauftemperatur und –menge
  • gleichmäßige und ohne Verzögerung zur Verfügung stehende Auslauftemperatur und –menge
  • betriebssichere und leicht bedienbare Anlagentechnik
  • keine Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität
  • hohe Betriebslebensdauer und geringer Wartungsaufwand der Anlage und ihrer Einzelkomponenten
  • Erwärmung, Transport und evtl. Speicherung mit geringen Energieverlusten
  • Einbindung von Erneuerbaren Energien
AEG Haustechnik Clage DEVI Dimplex Stiebel Eltron Vaillant HEA ZVEI