Navigation

​Notwendiger Luftwechsel

Die in einem 4-Personen-Haushalt zum Beispiel durch Baden, Duschen, Kochen, Blumengießen und Atmen in Form von Wasserdampf täglich frei werdende Feuchtigkeit kann bis zu 10 Liter Wasser betragen. Diese Feuchtigkeitsmenge muss unbedingt abgeführt werden, sonst kondensiert Wasserdampf hinter Schränken oder in Raumecken. Durchfeuchtete Wände, gesundheitsschädlicher Schimmelpilz und eine starke Vermehrung von Hausstaubmilben können die Folge sein.

Hinzu kommt, dass freiwerdende Schadstoffe aus Möbeln, Teppichen, Farben, Tabakrauch, Putz- und Reinigungsmitteln ebenfalls unzureichend abgeführt werden. Dies führt in einigen Fällen zu so hohen Schadstoffkonzentrationen, dass allergische Reaktionen und weitere gesundheitliche Schäden nicht auszuschließen sind.

In Gebäuden mit Undichtigkeiten in der Gebäudehülle, z.B. undichten Fenstern, wird ein gewisser Luftwechsel stattfinden, der häufig in Verbindung mit Fensterlüftung ausreichend ist. Um aber den notwendig erforderlichen Luftaustausch auch in hochwärmegedämmten und luftdichten Gebäuden dauerhaft und kontinuierlich zu gewährleisten (und gleichzeitig den Heizenergieverbrauch zu senken) ist der Einsatz einer Lüftungsanlage unbedingt empfehlenswert. Es handelt sich um hier um Anlagen, die der Wohnung mit Hilfe von Ventilatoren kontinuierlich die benötigte frische, saubere Luft zuführen und verbrauchte, „belastete“ Luft abführen. Zusätzliches Ausstattungsmerkmal wäre eine im Gerät oder der Anlage integrierte Wärmerückgewinnung, die dafür sorgt, dass gegenüber einer Fensterlüftung erhebliche Energieeinsparungen möglich sind. Weiterer Vorteil ist, dass die Fenster ständig geschlossen bleiben können (aber nicht müssen!), was gerade in lärm-, pollen- und staubbelasteten Gebieten ein unschätzbarer Vorteil ist, Außenluftfilter sorgen für eine saubere Zuluft.

Fazit: In hochwärmegedämmten Gebäuden und damit in quasi in allen Gebäuden die nach aktueller EnEV gebaut werden, muss ein hygienisch und bauphysikalisch notwendiger Luftaustausch muss also gewährleistet werden. Der Austausch bezieht sich auf das gesamte zu be- und entlüftende Raumvolumen und sollte etwa alle zwei Stunden erfolgen.

AEG Haustechnik Clage DEVI Dimplex Stiebel Eltron Vaillant HEA ZVEI