Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close
Navigation

Förderung elektrischer Haustechnik in Wohngebäuden

Förderangebote von Bund und Ländern

Für Maßnahmen zur Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien in Wohngebäuden gibt es unterschiedliche Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern. Elektrischer Gebäude - und Hauswärmetechnik fällt dabei eine Schlüsselrolle zu. Zum einen ist die Nutzung regenerativer Energien in Verbindung mit elektrischen Systemen in der Hauswärmetechnik ökologisch und ökonomisch sinnvoll.

Förderung elektrischer Haustechnik in Wohngebäuden
© HEA / electriceye

Der Austausch alter und ineffizienter Heizungsanlagen steht dabei ebenso im Fokus wie die Kombination von erneuerbaren Energien und Speicherlösungen. Zum anderen wird die elektrische Haustechnik aktuell durch eine zunehmende Verbreitung von Smart Home Systemen und Komponenten geprägt, vor allem dort wo sich für Nutzer ein großer Mehrwert in Richtung Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz bietet. Darüber hinaus haben im Zusammenhang mit einzelnen Förderprogrammen auch sozialpolitische Aspekte eine große Relevanz, z. B. die Förderung altersgerechter Assistenzsysteme für ein umgebungsunterstütztes, gesundes und unabhängiges Leben oder die Unterstützung von Verbrauchern beim Einbruchschutz.

Die Broschüre der Initiativen WÄRME+ und ELEKTRO+ liefert interessierten Bauherren und Marktpartnern einen Überblick über die verschiedenen Programme und Fördergeber. Für weiterführende detaillierte Informationen stehen dann die angegebenen Webportale der Fördergeber zur Verfügung.

Broschüre als PDF herunterladen

AEG Haustechnik Clage DEVI Dimplex Stiebel Eltron Vaillant HEA ZVEI