Suche Navigation
© Stiebel Eltron

Zentrales Lüftungssystem

Frischluft für alle Räume zentral gesteuert

Ein regelmäßiger Luftaustausch in geschlossenen Räumen ist nicht erst seit Corona ein wichtiges Thema. Die Qualität der Raumluft trägt entscheidend zur Wohngesundheit bei und nur, wenn das Raumklima stimmt, fühlen wir uns wohl. Luftqualität und Raumtemperatur in der Waage zu halten, ist jedoch oft gar nicht so leicht: Bei geöffnetem Fenster und frischer Luftzufuhr kühlt das Zimmer aus, bei komfortabler Wärme entsteht mehr Feuchtigkeit im Raum, worunter dann wieder die Luftqualität leidet. Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wechseln die Luft im Raum automatisch und ohne Wärmeverluste aus und filtern dabei gleich Schadstoffe und Pollen aus der Umgebungsluft. Gleichzeitig entziehen sie den Räumen Feuchtigkeit und beugen so der Bildung von Schimmelpilzen und schadstoffbedingten Erkrankungen vor.

Besonders effizient sind Geräte mit einer kontrollierten Wärmerückgewinnung: Sie entziehen der verbrauchten Raumluft bis zu 90 Prozent der Wärme und geben diese wieder an die einströmende Luft ab. Das senkt die Heizkosten – und schont Ressourcen und Klima.

Richtig lüften im Effizienzhaus

Die vom Gesetzgeber geforderte energiesparende Bauweise geht mit einer höchst effektiven Wärmedämmung der Gebäudehülle einher. Das spart Energie, verringert aber zugleich den Luftaustausch zwischen Innen und Außen: Feuchtigkeit und verbrauchte Luft können nur sehr schwer aus den Räumen abtransportiert werden. In Effizienzhäusern, Passivhäusern oder Nullenergiehäusern reicht das normale Lüften über die Fenster nicht aus, vor allem in Küche und Bad steigt das Schimmelrisiko. Ein durchdachtes Lüftungskonzept ist deshalb beim Bau eines Hauses inzwischen Standard. Wenden Sie sich am besten an einen professionellen Fachbetrieb, der die Anlage passend zum Haus, zur Raumnutzung und der Anzahl der Bewohner auslegt.

Für Neubauten ist eine zentrales Lüftungssystem sinnvoll, bei der ein Hauptgerät den Luftaustausch im gesamten Haus steuert. Installiert wird die Anlage bereits in der Rohbauphase. Die Räume sind über ein Netz aus Lüftungskanälen mit dem zentralen Gerät verbunden. Entweder liegt dieses Netz im Fußbodenaufbau in der Dämmschicht oder die Lüftungsrohre werden direkt in die Betondecke gegossen.

close

Der WÄRME+ Newsletter

Möchten Sie regelmäßig kostenlose Informationen rund um die elektrische Hauswärmetechnik per E-Mail erhalten?

Weiter